2N EntryCom IP Lizenzen Uebersicht

2N EntryCom IP Lizenzen

Erweitern Sie die Funktionen der 2N EntryCom IP und 2N SIP Speaker per Lizenzupgrade

Das Lizenzmodell für die 2N EntryCom IP Türsprechstellen, die 2N EntryCom IP Audio- und Video-Kits und den 2N SIP Speaker bietet die Möglichkeit, zusätzlich benötigte Spezialfunktionen und Leistungsmerkmale je nach Bedarf per Lizenzupgrade zu aktivieren. Bereits die als Basic-Version ausgelieferten Geräte beinhalten einen sehr umfangreichen Leistungsumfang für Sprach- und Videokommunikation, Türöffnung und Kontaktsteuerung.

Die auf spezielle Anforderungen zugeschnittenen Einzellizenzen ermöglichen eine individuelle und preiswerte Nutzung benötigter Funktionen. Das Reizvolle am 2N EntryCom IP Lizenz-Modell ist, das es keine entweder oder Entscheidung ist. Die verschiedenen Lizenzen lassen sich kombinieren und bieten Kunden mehr Möglichkeiten, die benötigten Funktionen und Leistungsmerkmale zu nutzen.

Webinar 2N Lizenzen

2N Kaufberatung

2N EntryCom IP Lizenzen
Lizenzübersicht
Screenshot der 2N EntryCom IP - Lizenzierte Merkmale

Screenshot der 2N EntryCom IP – Lizenzierte Merkmale

In nachfolgender Tabelle finden Sie eine Übersicht der verschiedenen Lizenzen und der aktivierbaren Funktionen – verschiedene Lizenzen sind miteinander kombinierbar. Zu Testzwecken kann in jeder 2N EntryCom IP Türsprechstelle (außer IP Uni), den 2N Audio- und Video-Kits und dem 2N SIP Speaker einmalig die Gold-Lizenz als Testversion für 800 Stunden aktiviert werden. Mit jedem Geräteneustart werden zusätzlich 10 Stunden vom Zeitkontigent abgezogen, nach Ablauf der Testzeit setzt sich der Funktionsumfang automatisch auf die Basic-Version zurück.

Die 2N EntryCom IP Verso, Vario, Force, Safety, 2N EntryCom IP Video-Kit und 2N SIP Speaker können mit allen Lizenzen erweitert werden. Bei Modellen ohne eingebaute Kamera ist die Videolizenz nur sinnvoll, wenn über diese Funktion eine externe IP Kamera integriert werden soll. Das 2N EntryCom IP Audio-Kit und 2N EntryCom IP Audio-Kit Lite unterstützt nicht die G.729 und Video Lizenz.

Einzig die 2N EntryCom IP Uni kann als Einstiegsmodell nicht per Lizenzupgrade um weitere Funktionen erweitert werden.

Lizenzübersicht

Leistungsmerkmale/ Lizenzen Audio Lizenz Video Lizenz Integrations Lizenz Security Lizenz G.729 Lizenz NFC Gold-Lizenz
Eigene Audio-Files ja ja
Audio Loop-Test ja ja
Noise Detection ja ja
RTSP-Server ja ja
ONVIF Unterstützung ja ja
Externe IP Kamera ja ja
Kamera PTZ Funktion ja ja
Motion Detection ja ja
HTTP Kontaktsteuerung ja ja
erweiterte Kontakteinstellungen ja ja
2N HTTP API ja ja
SNMP ja ja
Automatisierung ja ja
SMTP-Client ja ja
Auto provisioning (TFTP) ja ja
802.1x Unterstützung ja ja
SIPS (TLS) Protokoll ja ja
G.729 Codec ja
NFC ja ja
Bestellnummer 9137905 9137906 9137907 9137908 9137902 9137915 9137909
Lizenzierbare Funktionen

Erweiterte Audiolizenz

Eigene Audio-Files
„Die Tür wurde geöffnet, bitte treten Sie ein.“ Ab sofort können in der 2N EntryCom IP Ansagen und Töne für spezielle Funktionen hinterlegt werden. Einfach das entsprechende WAV-File im Webinterface auswählen und zur 2N EntryCom IP übertragen. Individueller kann ein Besucher nicht begrüßt werden.
Folgende Funktionen können mit eigenen Audiomeldungen ersetzt werden: Besetztzeichen, ungültige Codeeingabe, ungültige Tastenprogrammierung, Aktivierung Schaltkontakt, Klingelzeichen bei Anruf der Sprechstelle von einem internen Teilnehmer und Auflegen des internen Teilnehmers.
Audio Loop-Test
Die 2N EntryCom IP erlaubt Ihnen, zeitgesteuert einen Lautsprecher und Mikrofon Test durchzuführen. Für diesen Zweck generiert der eingebaute Lautsprecher einen oder mehrere kurze Töne, die durch das integrierte Mikrofon aufgenommen werden. Wenn die Töne richtig erkannt werden, wird der Test als erfolgreich abgeschlossen. Die Testzeit beträgt ca. 4 Sekunden. Wenn der Test nicht erfolgreich ist (z.B. aufgrund extremer Geräusche in der Umgebung oder einem Defekt), wird die Testprozedur nach zehn Minuten wiederholt. Das Testergebnis kann über die Automatisierungsfunktion ausgewertet und weitergemeldet werden.
Noise Detection/ Geräuscherkennung
Die Noise Detection ermöglicht die Überwachung des Eingangsbereiches mit dem integrierten Mikrofon. Bei Überschreitung des definierten Geräuschpegels können Aktionen ausgelöst werden (z.B. Audiomeldung, FTP Upload/ E-Mail Versand von Bildern, Aktivierung Licht, Alarmierung Sicherheitsdienst usw. – Automatisierungslizenz erforderlich).

Erweiterte Videolizenz

RTSP-Server
Video in Echtzeit für Zugangskontrolle und Überwachung. Bis zu vier Nutzer können rund um die Uhr gleichzeitig auf den RTSP Videostream der 2N EntryCom IP zugreifen. Nutzen sie die 2N EntryCom IP als Überwachungskamera und dokumentieren sie über externe Aufzeichnungsgeräte jeden Besuch. Die normale Videoanzeige im Rufaufbau an ein IP Videotelefon, die 2N App oder den 2N Indoor Touch und der Abruf des mJPEG Videostream ist bereits in der Basislizenz integriert.
ONVIF Unterstützung
ONVIF ist ein globaler Schnittstellenstandard und gewährleistet die Interoperabilität physischer IP-basierter Sicherheitsprodukte unabhängig vom Hersteller. Dank der ONVIF Schnittstelle lassen sich die 2N EntryCom IP Türsprechstellen mit Kamera und das 2N EntryCom IP Video-Kit in Videoüberwachungssysteme ohne Probleme integrieren.
Externe IP Kamera
Mit Aktivierung der Video-Lizenz kann eine externe IP Kamera per RTSP/ H.264 eingebunden werden. Damit lassen sich Modelle ohne Kamera erweitern und die externe Kamera bietet einen zweiten Blickwinkel. Die Auswahl der Kamera kann über die Automatisierungsfunktion gesteuert werden. Diese Funktion kann nur mit den von 2N getesteten Kameras gewährleistet werden (siehe 2N Kompatibilitätsliste).
Motion Detection/ Bewegungserkennung
Die Motion Detection ermöglicht die Überwachung des Eingangsbereiches mit der integrierten Kamera. Es sind dabei verschiedene Bewegungslevel definierbar, bei visuellen Änderungen im Bild können automatisiere Aktionen ausgelöst werden (z.B. Audiomeldung, FTP Upload/ E-Mail Versand von Bildern, Aktivierung Licht, Alarmierung Sicherheitsdienst usw. – Automatisierungslizenz erforderlich).
Kamera PTZ Funktion
Die PTZ Funktion (Pan-Tilt-Zoom) ermöglicht in der 2N EntryCom IP Verso die Steuerung der Bildanzeige während des Gesprächs per DTMF Eingabe am Telefon. Zur Verfügung stehen: PTZ ein/aus, Zoom in und Zoom out, Bewegung links/rechts/oben/unten und zurück zum Ausgangsbild. Es erfolgt eine elektronische Steuerung des Bildausschnitt, die Kamera kann nicht physisch bewegt werden.

Erweiterte Integrationslizenz

HTTP-Kontaktsteuerung
Steuern sie die Schaltkontakte in der 2N EntryCom IP per Mausklick oder über ein zentrales Bedienpanel ihres Home-Automation Systems oder Webbrowser. Über http-Kommandos ist die Aktivierung und Deaktivierung der Schaltkontakte über das Netzwerk möglich, auch ohne dass eine Sprachverbindung zur 2N EntryCom IP besteht. Dank der http-Unterstützung kann aber auch die Türsprechstelle selbst bei Aktivierung und Deaktivierung der Schaltkontakte http-Requests ins Netzwerk senden, beispielsweise zur Ansteuerung abgesetzter IP Relais.
Erweiterte Kontakteinstellungen
Die erweiterten Kontakteinstellungen beinhalten die Zuordnung von Zeitprofile zu Schaltkontakten, die Aktivierung per Anruf sowie für die Programmierung von Kurzwahltasten. Die Funktion „Aktivierung Schaltkontakt bei Betätigung der Ruftaste“ ist ab FW 2.15.0 lizenzfrei.
2N HTTP API
Die 2N HTTP-API (Application Programming Interface) ist eine Programmierschnittstelle für die 2N EntryCom IP Türsprechstellen und ermöglicht Fernbedienung, Konfiguration und Datenabruf über Drittanwendungen. Mit der API können 2N Sprechanlagen in umfangreiche Benutzer-Infrastrukturen  (Home Automation, Anwesenheitskontrollsysteme, etc.) integriert werden. Der Zugriff erfolgt über einen Web-Service und bietet eine Schnittstelle auf Basis von Standard-Protokollen (SOAP / HTTP).
SNMP Protokoll
Das Simple Network Management Protocol (SNMP) wurde entwickelt, um Netzwerkelemente von einer zentralen Station aus überwachen zu können. Zu den Aufgaben des Netzwerkmanagements, die mit SNMP möglich sind, zählen Überwachung von Netzwerkkomponenten, Fernsteuerung und Fernkonfiguration von Netzwerkkomponenten und Fehlererkennung und Fehlerbenachrichtigung.
Automatisierung
Die Automatisierungsfunktion der 2N EntryCom IP ermöglicht die Ausführung von Funktionen abhängig von Ereignissen. So lassen sich bei bestimmten  Events (z.B. falsch eingegebener Code) definierte Aktionen (z.B. Versand einer E-Mail) auslösen. Ebenfalls bietet die Automatisierungsfunktion die Möglichkeit, per DTMF Eingabe am Telefon zwischen der Kamera in der Türsprechstelle und einer abgesetzten IP Kamera hin- und her zuschalten. Eingesetzt wird diese Funktion in komplexen Szenarien und Installationen für Überwachung, Steuerung und Integration in Drittsysteme.
SMTP-Client
Versand von E-Mails (z.B. Picture to E-Mail Funktion oder per Automatisierungsfunktion) von der 2N EntryCom IP über einen SMTP Server an einen oder mehrere Empfänger.
Auto-Provisionierung (TFTP-Client)
Die automatische Aktualisierung der Firmware und der Konfiguration bringt ihnen gerade beim Einsatz mehrerer 2N EntryCom IP Türsprechstellen eine deutliche Zeitersparnis und reduziert den Arbeitsaufwand ihrer IT Abteilung.

Erweiterte Securitylizenz

802.1X Unterstützung
Der Standard IEEE 802.1X stellt eine Methode für die Authentifizierung und Autorisierung von Endgeräten in IEEE 802-Netzen zur Verfügung. Bei diesem Port-basiertem Sicherheitskonzept gelangen Angreifer erst dann in das Firmennetz, nachdem sie sich gegenüber einem Switch authentifiziert haben. Es handelt sich dabei um ein genormtes Authentifizierungsverfahren, das in drahtgebundenen Netzen und in WLANs eingesetzt werden kann und mit dem der Zugang zum Datennetz genau reglementiert wird. Insbesondere bei außerhalb des Gebäude installierten IP Endgeräten, wie IP Kameras und IP Türstationen, bietet die 802.1X Unterstützung Sicherheit, da über den Netzwerkzugang kein anderes Gerät (z.B. Laptop eines Angreifers) Zugang zum Netz erhält.
SIPS Protokoll
SIPS Protokoll
SIPS ist ein Erweiterung für SIP um eine Verschlüsselung mit TLS/SSL. Mit SIPS kann der Verbindungsaufbau mit nicht mehr abgehört werden. Die Daten werden verschlüsselt im Internet übertragen.

G.729 Lizenz

G.729 Codec
Der G.729 Codec ist ein Sprachcodec mit geringem Bandbreitenbedarf und wird von einigen Providern und Centrex-Anbietern für VoIP Gespräche verwendet.

NFC Lizenz

NFC Lizenz
Freischaltung der NFC Funktion in den RFID/ NFC ready Module der 2N EntryCom IP Verso und 2N EntryCom IP Force Serie.

Informacast Lizenz

Informacast
Informacast Lösungen ermöglichen Paging Dienste auf IP Telefonen sowie die Übertragung von live oder aufgenommenen Audio- und Textnachrichten an ein ganzes Unternehmen oder Betriebsgruppen.
Bestellung und Aktivierung
Aktivierung der 2N EntryCom IP Lizenz

Aktivierung der 2N EntryCom IP Lizenz

Sie entscheiden sich für die gewünschte Lizenz bzw. Lizenzen und können diese unter Angabe der Seriennummer des Gerätes im » Keil Telecom Onlineshop oder Ihrem Händler bestellen. Der Lizenzkey wird Ihnen in Form einer alphanumierischen Ziffern/Zeichenfolge in der Regel per E-Mail zugesandt und wird von uns zusätzlich auf Rechnung/ Lieferschein vermerkt.

Für die Aktivierung der Lizenz rufen Sie das Webinterface Ihres Gerätes aus und geben Sie die Lizenz im Menü System > Lizenz > Lizenzeinstellungen ein. In diesem Menü sowie unter Status > Lizenz können Sie auch den aktuellen Lizenzstatus und die aktivierten Funktionen einsehen und prüfen.

Wichtige Hinweise:

  • Der Lizenzkey wird aus der Seriennummer des Gerätes generiert und ist auch nur auf diesem Gerät verwendbar.
  • Eine Nutzung der Lizenz in mehreren Geräten bzw. der Übertragung der Lizenz auf andere Geräte ist nicht möglich.
  • Die Lizenz wird auf die von Ihnen angegebene Seriennummer ausgestellt. Wir empfehlen diese direkt aus dem Webinterface auszulesen, da eine Stornierung der Lizenz aufgrund einer Verwechslung oder Falschangabe der Seriennummer nicht möglich ist.
  • Die Lizenzen gelten zeitlich unbegrenzt und sind nicht zeitlich limitiert.

Für Rückfragen steht Ihnen unser Vertrieb unter 0341/ 256 317-40 oder » per E-Mail gerne zur Verfügung.

Technische Änderungen und Irrtümer vorbehalten.
Alle im Text aufgeführten Markennamen sind eingetragene Warenzeichen der Hersteller.
Gezeigte Abbildungen können vom Original abweichen.