Neue Firmware 2.28

Die Vorteile der Sprechanlage 2N® LTE Verso kennen Sie gewiss schon: Unabhängigkeit von der bestehenden Verkabelung, minimaler Installationsaufwand, sichere Konfiguration über die My2N Cloud. Es gab jedoch Situationen, bei denen Sie durch den Anschluss der Sprechanlage ans Netz über mobile Daten eingeschränkt waren, etwa wenn Sie die 2N® LTE Verso ins VMS oder ein NVR System integrieren wollten. Weitere Einschränkungen betrafen den Anschluss einer externen Kamera und das Hochladen von Fotos auf das lokale FTP.

All diese Probleme können wir mit der neuen Firmware 2.28 lösen. 2N bietet die Möglichkeit, die Sprechanlage 2N® LTE Verso mittels VPN an das lokale Netz anzuschließen. So können Sie ab jetzt das Video über das RTSP-Protokoll einfach ins VMS streamen. An die Sprechanlage 2N® LTE Verso schließen Sie problemlos auch eine externe IP-Kamera an, die sich im gleichen Netz befindet. Sie erhöhen dadurch die Sicherheit der gesamten Installation beträchtlich. Sie können auch Fotos von der Sprechanlage auf dem lokalen FTP speichern.

Ein anderer Vorteil, den die FW 2.28 für die 2N® LTE Verso bringt, ist die Ersparnis wertvoller Minuten. Der lokale Zugriff und die Verwaltung der Sprechanlage über die Webschnittstelle erfolgen im Vergleich zur Verwaltung über die My2N Cloud schneller.

Und die letzte wichtige Verbesserung betrifft jene Fälle, bei denen die 2N® IP Verso oder 2N® LTE Verso auch für eingehende Anrufe genutzt werden. Neu ist, dass auf dem Farb-Touch-Display jetzt der Name des Anrufers und ggf. auch sein Foto angezeigt wird. Die Anrufempfänger sehen somit sofort, wer Sie an der Sprechanlage anruft.