2N EntryCom IP RFID-System

Integriertes RFID Zugangskontrollsystem für 2N EntryCom IP-Serie

Zugangskontrollsysteme sind integraler Bestandteil des Sicherheitskonzeptes in Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen. Mit den RFID Kartenlesermodulen für die 2N EntryCom IP Türstationen lassen sich komplexe RFID-Zugangskontrollsysteme bis 2.000 Nutzer auf IP-Basis realisieren.

Durch die vollständige Einbindung der RFID Leseeinheiten in das 2N EntryCom IP System ergeben sich große Vorteile: Die komplette Administration des Systems mit Benutzerverwaltung ist über die 2N EntryCom IP Manager Software möglich. Da alle IP Türsprechstellen und Leseeinheiten über Ethernet vernetzt sind, entfällt die Installation eines separaten RS484-Bus für das Zugangskontrollsystem. Das erhöht die Stabilität und Zuverlässigkeit des kompletten System, da der mögliche Ausfall eines Endpoints (Single Point of Failure) nicht das ganze System beeinträchtigt.

Zum Einsatz kommen RFID und SmartCard-Module mit 125 kHz (EM4100, EM4102, HID Proximity) und 13,56 MHz (ISO14443A, ISO14443B). Darüber hinaus ist die NFC Unterstützung für 2015 geplant.

2N Kaufberatung

2n entrycom ip rfid system
2N RFID - Schema

Schematischer Aufbau des 2N EntryCom RFID Systems

Zur Verwaltung steht mit der IP Manager Softwarelösung ein komfortables Tool zur Verfügung. Der 2N EntryCom IP Manager wird als 30-Tage Demo-Version für bis zu 5 Geräte in einem Projekt geliefert. Nach 30 Tagen reduziert sich die Verwaltung auf eine Türstation. Folgende Lizenzen sind kostenpflichtig verfügbar: 9137911 – bis 5 Geräte, 9137912 – bis 20 Geräte, 9137913 – bis 50 Geräte und 9137914 – unbegrenzte Geräteanzahl.

Leistungsmerkmale

  • RFID Technologie 125kHz – EM4100/4102
  • SmartCard Technologie 13.56 MHz – ISO14443A, ISO14443B
  • Digitale Ein- und Ausgänge
  • Zusätzliche Schaltkontakte
  • Programmierbar perWebinterface und IP Manager Software
  • Zeitprofile und Berechtigungsgruppen
  • Wiegand Schnittstelle

2n entrycom ip manager

Systemadministration und Management

  • IP Manager Software zur Device- und Userverwaltung über IP
  • 2N Attendance System für Zeiterfassung und Anwesenheitskontrolle
  • Einrichtung und Konfiguration der EntryCom IP Sprechstellen
  • Einrichtung beliebiger Anzahl von Zonen mit definierten Hierachien
  • Einrichtung von bis 2.000 Benutzern mit Gruppenfunktion
  • Einrichtung und anlernen der RFID Karten und Zuordnung zu Benutzern
  • Zuordnung der Devices und Benutzer zu einer oder mehreren Zonen
  • Verknüpfung von Funktionen und Zugangsberechtigungen mit Zeitprofilen
  • Übertragung der Konfiguration per Mausklick
  • Lizenz bei Verwaltung von mehr als einem Device notwendig

Funktionen und Bedienung

Einzelsystem
Im Betrieb als Einzelsystem können direkt an der 2N EntryCom IP bis zu 10 gültige RFID-Karten eingerichtet werden. Durch eine Verknüpfung der einzelnen Karten mit den definierten Zeitprofilen eröffnen sich große Möglichkeiten für eine individuelle Steuerung der Zugangskontrolle.

Mehrfachsystem (nur mit Zusatzlizenz nutzbar)
Auch komplexen Anforderungen ist das System gewachsen. Im Mehrfachbetrieb von 2N EntryCom IP Türsprechstellen mit integriertem RFID Kartenleser lässt sich ein Zugangskontrollsystem mit bis zu 2.000 Nutzern aufbauen. Dazu wird jedem einzelnen User in den 2N EntryCom IP Basic-Settings eine RFID Karte zugeordnet. Mittels des 2N Software Konfigurationstools sind alle User, Karten und Berechtigungen über ein Interface verwaltbar. Per Mausklick werden die Konfigurationsdaten an alle eingerichteten 2N EntryCom IP Türsprechstellen übertragen.

Berechtigungen und Zonen
Für die individuelle Anpassung steht in dieser Betriebsart, neben der Bestimmung von Zeitprofilen, zusätzlich die Definitionen von Gruppen und Zonen zur Verfügung. Eine Gruppe umfasst dabei mehrere User mit gleichen Berechtigungen. Mit einer Zone kann ein lokaler Bereich definiert werden, für den individuelle Zugangsberechtigungen gelten.

2N Entrycom IP Kartenleser Schema

Im Beispielschema sind drei Zonen eingerichtet, dabei stellt jeder Punkt eine 2N EntryCom IP mit RFID Kartenleser dar:
ROT – Zugang zum Gebäude
BLAU – Zugang zum Besprechungsraum
GRÜN – Zugang zum Vertriebsbereich

„User 1“ hat nur an den mit ROT markierten Eingängen Zutritt, wogegen „User 3“ durch die zugeteilten Rechte zu allen Bereichen Zutritt hat.

Einsatz
Die Integration des 2N RFID Kartenlesers ist in der 2N EntryCom IP Verso, IP Vario (ab HW 535v5) und IP Force-Serie mit RFID Vorbereitung möglich. Falls Sie sich nicht sicher sind, ob Ihre vorhandene Vario-Türsprechstelle mit dem Kartenleser nachrüstbar ist, kontaktieren Sie bitte unsere technische Hotline.

Technische Änderungen und Irrtümer vorbehalten.
Alle im Text aufgeführten Markennamen sind eingetragene Warenzeichen der Hersteller.
Gezeigte Abbildungen können vom Original abweichen.