Neue Firmware 2.25 für IP Türsprechstellen, IP Zutrittskontrolle und IP Audio

Version 2.25 enthält folgende Änderungen:

Automatische Sendung einer E-Mail bei einem unerwarteten Ereignis
Beim Ausfall der SIP-Registrierung, spontanem Neustart des Gerätes oder bei Aktivierung des Schutzschalters kann die IP-Sprechanlage oder die Zutrittseinheit eine informative E-Mail über das jeweilige Ereignis an den Administrator senden. Bei der Aktivierung des Schutzschalters enthält die E-Mail zusätzlich eine Bildsequenz.

Unterstützung der virtuellen ONVIF-Ausgänge
Im Bereich Automation hat 2N ein neues Ereignis unter dem Namen OnvifVirtualOutputChange für Sie vorbereitet, welches Sie beispielsweise bei der Verbindung der IP-Sprechanlagen oder des SIP-Audiogerätes mit einer Videoüberwachungsanlage nutzen können. Erkennt die Kamera z.B. eine Bewegung im überwachten Bereich, sendet das VMS-System einen ONVIF-Befehl an den jeweiligen virtuellen Ausgang des Gerätes 2N® SIP Speaker Horn, welcher eine Warnmeldung abspielt und den potentiellen Täter vor seiner Tat abschreckt.

Aufhebung der Lizenz für den Codec G.729
Bei allen 2N-Audiogeräten ist jetzt der Codec G.729 verfügbar und zwar ohne dass eine Lizenz dafür notwendig ist! Der Systemadministrator kann jetzt diesen Codec, dessen größter Vorteil die Einsparung an Brandbreite ist, für die Audiokommunikation der IP-Sprechanlagen von 2N mit den Audiosystemen Dritter ohne jegliche Gebühren nutzen.

Alphanumerisches Anwählen über das Display
In einigen Ländern ist es üblich, dass einzelne Häuser in den Wohnanlagen mit Buchstaben und erst dann die einzelnen Wohnungen mit Nummern gekennzeichnet sind. Aus diesem Grund bietet 2N die Möglichkeit des alphanumerischen Anwählens der konkreten Wohnungen über das Modul des Touchdisplays für 2N® IP Verso und 2N® LTE Verso an, wobei der Besucher das Gebäude und anschließend die Nummer der Wohnung (z. B. A105, C421, usw.) anwählt.

Für die richtige Funktion der IP-Sprechanlagen und Zutrittseinheiten mit der Software 2N® Access Commander muss deren neue Version 1.11.1installiert werden. Die komplette Auflistung der neuen Funktionalitäten, Verbesserungen und Berichtigungen samt der eigentlichen Datei finden Sie im Download-Bereich der jeweiligen Geräte.

Quelle: www.2n.cz

2N Supporthinweise

Funktionserweiterung mit der neuen Firmware 2.25 für den 2N® INDOOR TALK

Die Firmware 2.25 für die Audio IP Innensprechstellen 2N® Indoor Talk bietet den Nutzern neue Möglichkeiten für deren Einsatz:

  1. Bedienung zwei verschiedener Schlösser mit dem Gerät
  2. Fortgeschrittene Einstellungen des „Nicht-stören“-Modus
  3. Verschiedene Stufen der Hintergrundbeleuchtung im Aktiv- und Ruhezustand

Download Firmware 2.25. bei 2N 

2N Supporthinweise

Fritzbox reagiert nicht bei Anmeldeversuchen von 2N IP Sprechstellen

Vermehrt erhalten wir im technischen Support die Anfrage wegen Problemen mit der neuen Fritzbox Firmware 7 bei Einrichtung der IP Sprechstellen an der Fritzbox.

Szenario: Die IP Sprechstelle versucht mit fehlerhaften Daten sich mehrfach an der Fritzbox anzumelden.

Nach einigen fehlgeschlagenen Anmeldeversuchen blockiert die Fritzbox die IP Sprechstelle dauerhaft und antwortet nicht mehr auf Registrierungsanfragen. Auch wenn anschließend die Anmeldedaten korrigiert werden, erfolgt ab FW 7 keine Registrierung an der Fritzbox.

Lösung: Nach Überprüfung und Eingabe der Anmeldedaten muss die Fritzbox neu gestartet werden. Anschließend sollte die Anmeldung der IP Sprechstelle problemlos erfolgen.

FAQ Hinweis für Einrichtung 2N IP Intercoms an Fritzbox: Link

2N Supporthinweise

Update 2N EntryCom IP Eye auf Version 1.1.5

Update des Softwaretools 2N EntryCom IP Eye auf Version 1.1.5

Neue Funktionen:

  • Einstellung der Default-Kamera (interne/externe) ist jetzt möglich.
  • Einstellung der internen/externen Kamera im Surveillance-Fenster.
  • Logging der Kommunikation mit 2N IP-Interkom.
  • TLS 1.2. Unterstützung

Die neue Version ist in unserem Downloadbereich erhältlich.

2N Supporthinweise

Hinweis zum Firmwareupgrade 2.24

Upgrade Warnung!!!

Die aktuelle Firmwareversion enthält eine neue Struktur der Sektion „Benutzer“, wo die Schnellwahltasten nicht mehr mit Positionen der Benutzer verbunden sind. Durch Upgrade verliert man die ursprünglichen Einstellungen der Schnellwahltasten nicht, jedoch jeder neu hinzugefügter Benutzer muss zu einer Schnellwahltaste in der Sektion Hardware / Tasten manuell zugeordnet werden. Für eine Schnellwahltaste kann man mehrere Benutzer gleichzeitig einstellen.

Infolge Änderungen im Zusammenhang mit Verzeichnis (Abschaffung der Benutzerpositionen) ändert sich beim Übergang auf Version 2.24 das Prinzip des Hochladens der Benutzer über HTTP API. Beim Hochladen des Verzeichnisses enthaltenen XML-Teils werden immer alle Posten des Verzeichnisses gelöscht. Um die bisherige Funktionsfähigkeit zu bewahren, braucht man zuerst die bestehende Konfiguration herunterzuladen, darin erforderliche Änderungen durchzuführen und dann wieder hochzuladen. Nichteinhalten dieses Verfahrens kann zum Datenverlust führen.

Von uns wird empfohlen, einen neuen Datensatz aufzusetzen, da es bei dem Upgrade auf 2.24 zum Verlust der Benutzerdaten kommen kann.

2N Supporthinweise

Aktuelles Problem mit Fingerprint und Firmware 2.23

Bei Nutzung der Firmware 2.23.0 kann es vorkommen, dass der Finger erkannt wird, jedoch der Schalter nicht auslöst.
Dieser Fehler betrifft wenige Fingerprint-Module der ersten Generation.
2N arbeitet an einem Firmware Update, um diesen Fehler zu beheben. 
Ein Downgrade der Firmware auf 2.22. wird von 2N empfohlen.

2N Supporthinweise

Installlation des USB RFID Leser

Anti-Virenprogramme sperren den Zugriff auf den Leser, unser Tipp: Nach der Installation Sperrliste der Viren-Software überprüfen.