Eine Karte für alles mit der neuen Firmware 2.30

Kaufen Sie für das Projekt keine neuen Zutrittskarten für die Benutzer. Nutzen Sie die vorhandenen Karten. Mit der FW 2.30 kommt die Kompatibilität mit den Karten Mifare DESfire EV2. Und das ist nicht das einzige, was die neue Firmware bietet.

 

Unterstützung weiterer RFID-Karten

Alle 2N Lesegeräte lesen nun auch die UID aus Mifare DESfire EV2 Karten. Auf die Anforderung zur Unterstützung dieses Kartentyps stoßen Sie am häufigsten in Projekten für Universitäten uns Schulen. Studenten und Schüler brauchen jetzt nur noch eine einzige Karte zum Ausleihen von Büchern, für Zahlungen in der Kantine und für den Zugang zum Gebäude. 

Wählen Sie aus 17 Sprachen des Touch-Displays der Sprechanlage aus

Störte es Ihre internationalen Kunden, dass das Display der Sprechanlage nicht in ihrer Sprache ist? Von nun an wird es diese Fälle weniger geben. 2N hat 10 neue Sprachen hinzugefügt: Dänisch, Finnisch, Schwedisch, Norwegisch, Niederländisch, Portugiesisch, Hebräisch, Thai, Türkisch und Polnisch. Der Vollständigkeit halber hier die Sprachen, in denen Sie das Touch-Display bereits anzeigen können: Englisch, Tschechisch, Deutsch, Spanisch, Französisch, Italienisch und Russisch.

 

Version 1.16 des Access Commander verfügbar

BENACHRICHTIGUNGEN IN DER NEUEN VERSION DER SW 2N® ACCESS COMMANDER MACHEN DIE VERWALTUNG EFFIZIENTER

In der Version 1.16 halten wir verbesserte Benachrichtigungen für Sie bereit. Die Software versorgt den Administrator mit übersichtlicheren Informationen über alles Wichtige. Sie bietet ihm geradewegs die Vorgehensweise an und führt ihn in den geeigneten Einstellungsbereich, wo das Problem gelöst wird.

Übersichtlicheres Erscheinungsbild

2N hat die Benachrichtigungen grafisch verändert und die Texte gekürzt. Dem Administrator ist jetzt auf den ersten Blick klar, was ihm die Software mitteilt.

Verschiedene Benachrichtigungstypen

Fehler, Warnung, Hinweis – 2N hat die Benachrichtigungen in 3 Typen aufgeteilt. Der Administrator legt problemlos die Prioritäten seiner Arbeit fest.

Unterstützung bei der Verwaltung

Erkennung und Hinweis auf ein Problem sind nur der erste Schritt. Mit einem Klick in der Benachrichtigung führt der 2N Access Commander den Administrator in den richtigen Einstellungsbereich. Er kann somit die Angelegenheit sofort erledigen.

Maßgeschneiderte Benachrichtigungen

Der Administrator kann die Benachrichtigungen  seinen Bedürfnissen genau Anforderungen anpassen. Nicht alle sind für ihn wirklich relevant. Im ersten Schritt wählt er bestimmte Ereignisse aus, die ihn interessieren. Wir haben die Ereignisse in mehrere Kategorien eingeteilt: Geräte, Sicherheit, Synchronisation der Benutzer, System, Aktualisierung. Der Administrator markiert einzelne Positionen oder die ganze Kategorie. Im zweiten Schritt wählt er, ob die Benachrichtigungen alle oder nur ausgewählte Geräte betreffen sollen.

Geräteinformationen in Echtzeit

2N hat auch ein wenig an der Sektion Geräteüberwachung gebastelt. Der Administrator sieht in dieser Sektion, ob die Tür genau jetzt geöffnet oder geschlossen ist.

2N Supporthinweise

Hinweis bei Nutzung der my2N Cloud

Problem:
Permanente Änderung der Konfigurationsdaten im 2N Geräte.

Lösung:
Deaktivieren Sie den automatischen Konfigurationsmodus für dieses Geräte in der my2N Cloud.

2N Supporthinweise

Hinweis bei Nutzung my2N Cloud in Verbindung mit AVM FRITZ!Box

Fehlfunktion:
Geräte registrieren sich nicht an der my2N Cloud.

Lösung:
Folgendem Hinweis von AVM folgen: “Deaktivieren Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box unter
“Telefonie > Eigene Rufnummern > Anschlusseinstellungen” im Abschnitt “Sicherheit”
die Option “Nutzung von Internettelefonie aus dem Heimnetz unterbinden.”

Update – 2N Integration in FRITZ!Box

Nichts ist beständiger als die Änderung, deshalb hier ein aktuelles Video zur Einrichtung der IP Sprechstellen an einer AVM FRITZ!Box.

 

Firmware 2.29 ab sofort verfügbar!

2N ist nun in der Lage, benutzerdefinierte Töne in mehreren Sprachen bereitzustellen. Ansagen wie „Die Tür ist offen, treten Sie bitte ein“ wurden vorab direkt in der Firmware aufgenommen.

Wie Sie wissen, kann das 2N-Zutrittssystem auch im Aufzug eingesetzt werden. Das Bedientableau mit den Tasten im Aufzug war jedoch bislang nur für einen bestimmten Zeitraum entriegelt. Dadurch können Sie Ihre Kunden in eine prekäre Lage bringen, wenn der Weg durch die Lobby zum Aufzug zu lang war. Setzen Sie Ihre Kunden nicht unter Druck, gönnen Sie Ihnen Zeit. Sie brauchen nur die neue Firmware 2.29 zu installieren, die es Ihnen ermöglicht, die geforderte Zeit für das Entriegeln des Bedientableaus einzustellen.

2N legt großen Wert auf die Cyber-Sicherheit Der Schutz Ihres Netzwerks vor Cyber-Attacken ist genauso wichtig wie der Schutz vor einem unerlaubten eindringen in das Gebäude. Aus diesem Grund hat sich 2N entschieden die Integration von einigen chinesischen Herstellern von Gegensprechstellen nicht mehr zu unterstützen. Eine Liste der von uns unterstützen und empfohlenen Partner finden Sie im 2N Integration HUB

Sie werden künftig auch die Möglichkeit haben, dank der Integration mit AngelCam, ein Video von der Türsprechanlage aufzunehmen. Neu ist auch der Export aller aufgezeichneten Ereignisprotokolle aus der 2N IP-Sprechanlagen in die .csv-Datei. In der Ansicht sehen Sie nur eine beschränkte Zahl der Aufzeichnungen, da die Sprechanlage bis zu 10.000 Aufzeichnungen speichert.

Neue Firmware 2.28

Die Vorteile der Sprechanlage 2N® LTE Verso kennen Sie gewiss schon: Unabhängigkeit von der bestehenden Verkabelung, minimaler Installationsaufwand, sichere Konfiguration über die My2N Cloud. Es gab jedoch Situationen, bei denen Sie durch den Anschluss der Sprechanlage ans Netz über mobile Daten eingeschränkt waren, etwa wenn Sie die 2N® LTE Verso ins VMS oder ein NVR System integrieren wollten. Weitere Einschränkungen betrafen den Anschluss einer externen Kamera und das Hochladen von Fotos auf das lokale FTP.

All diese Probleme können wir mit der neuen Firmware 2.28 lösen. 2N bietet die Möglichkeit, die Sprechanlage 2N® LTE Verso mittels VPN an das lokale Netz anzuschließen. So können Sie ab jetzt das Video über das RTSP-Protokoll einfach ins VMS streamen. An die Sprechanlage 2N® LTE Verso schließen Sie problemlos auch eine externe IP-Kamera an, die sich im gleichen Netz befindet. Sie erhöhen dadurch die Sicherheit der gesamten Installation beträchtlich. Sie können auch Fotos von der Sprechanlage auf dem lokalen FTP speichern.

Ein anderer Vorteil, den die FW 2.28 für die 2N® LTE Verso bringt, ist die Ersparnis wertvoller Minuten. Der lokale Zugriff und die Verwaltung der Sprechanlage über die Webschnittstelle erfolgen im Vergleich zur Verwaltung über die My2N Cloud schneller.

Und die letzte wichtige Verbesserung betrifft jene Fälle, bei denen die 2N® IP Verso oder 2N® LTE Verso auch für eingehende Anrufe genutzt werden. Neu ist, dass auf dem Farb-Touch-Display jetzt der Name des Anrufers und ggf. auch sein Foto angezeigt wird. Die Anrufempfänger sehen somit sofort, wer Sie an der Sprechanlage anruft.